Herzlich willkommen im Urheberrechtscafé!

Vor ein paar Wochen war ich in Berlin auf der #rp12. Ich habe mir dort einige sehr interessante Sessions zum Thema Urheberrecht angesehen, habe emsig zum Thema Urheberrecht getwittert und habe auch über viele Themen nachgedacht. Bereits seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Urheberrecht – vor allem im vertraglichen Bereich. Als ich vor vielen Jahren in der Uni Vorlesungen zum Thema Urheberrecht hörte, handelte es sich noch um ein „Orchideenfach“. Wir waren in einem kleinen Hörsaal untegebracht und die Anzahl der Hörer war „überschaubar“. Heute ist Urheberrecht plötzlich für alle ein Thema, weil wir im Rahmen der digitalen Welt immer wieder an rechtliche Grenzen stoßen. Für juristische Laien sind viele Beschränkungen und Risiken kaum nachvollziehbar. Aber natürlich haben diese Bestimmungen auch Befürworter. Gerade in den letzten Monaten konnten wir online heftige Diskussionen verfolgen – offene Briefe von Urhebern, Reaktionen auf offene Briefe, Blogbeiträge, Tweets ….. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine Meldung zu diesem Thema.

Und jetzt auch noch ich? Ja, denn ich möchte eine „gemäßigte“ Stimme erheben. Ich möchte das Urheberrecht weder abschaffen noch verschärfen – ich denke aber, daß es der heutigen Zeit angepaßt werden muß. Dabei geht es mir darum, Stolperfallen aufzuzeigen, über Begrenzungen nachzudenken, über Geschäftsmodelle und über mögliche Entwicklungen. Gemeinsam mit Ihnen/Euch möchte ich – in einem virtuellen Café (und gerne auch persönlich bei einem Kaffee oder einem Glas Wein) – über ein Urheberrecht nachdenken, daß für alle Beteiligten eine gute Grundlage für die Zukunft bietet.

Eine romantische Vorstellung? Vielleicht! Aber versuchen kann ich es ja trotzdem und ich freue mich auf gute Gespräche mit Ihnen/Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.